Die Henne Olga und das Schlupfloch

( 0 Bewertungen ) 

Klappentext:

Im Hühnerstall ist es laut und hektisch, darum legt die Henne Olga ihr Ei im Garten. Eines Tages findet sie ein Schlupfloch und macht einen Ausflug zum Fluss. Auf ihrer Wanderung begegnet sie fremden Tieren mit unterschiedlichen Charakteren. In der Dämmerung steht sie wieder auf dem Hof vor dem Hühnerstall und entdeckt, dass die Tür schon abgeschlossen ist…



Leseprobe:

«Gack, gack, gack, gack, gack.» Die Hennen im Hühnerstall legten gerade ihre Eier und gackerten in hohen Tönen. Außer Henne Olga. Sie fand es viel zu laut im Hühnerstall. Deshalb legte sie ihr Ei im Garten. Im Garten hatte sie einen ganz besonderen Platz, an dem im Sommer Löwenzahn wuchs und im Herbst die Blätter vom Baum fielen. Manchmal regnet es Nüsse und sie fielen Olga auf den Kopf. Das war ärgerlich! Und dennoch blieb es ihr besonderer Platz, an dem sie immer wieder ihr Ei legte. Eines Tages nachdem sie ihr Ei gelegt hatte, ging sie am Zaun entlang und guckte neugierig auf die Wiese auf der anderen Seite der Straße. Dann entdeckte sie ein Schlupfloch. Im nächsten Augenblick schlupfte sie schnell durch das Loch und schaute nach links und rechts, bevor sie die Straße überquerte, um auf die schöne Wiese zu gelangen, die so frisch und blumig roch.


 

 



Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Querbeet

Anzeigen